Neuer Release: Alles neu macht der Mai!

Neuer Release: Alles neu macht der Mai!

Loanboox funktioniert in allen Bereichen auch während der Coronakrise bestens, so hat unser Entwicklerteam beispielsweise den neuen Release aus dem Homeoffice ausgerollt. Es hat für alle etwas dabei. Hier die wichtigsten Änderungen. 

Website:

Neues Design

Da gibt’s nicht viel zu erklären – wir hoffen, Sie empfinden es als intuitiv und es gefällt Ihnen.

Fokus auf relevante Inhalte: Unser neuer Blog

Neu werden wir Ihnen vermehrt Whitepaper, Marktinformationen, Factsheets und vieles mehr in unserem neuen Blog zur Verfügung stellen. Es lohnt sich also, regelmässig hier vorbeizuschauen. 

Lenny und Noa, unsere Chatbots

Die Loanboox-Familie hat Zuwachs erhalten: Lenny und Noa, unsere beiden virtuellen Kollegen / Chatbots. Sie beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen oder leitet Sie an die menschlichen Kollegen weiter. Das Chatbot-Tool stammt vom Schweizer Start-up Aiaibot. Viel Spass beim Ausprobieren, es gibt viel zu entdecken 🙂 

Plattform:

Neues Design

Auch auf der Plattform kommt Loanboox neu noch frischer daher und hat eine intuitivere Benutzeroberfläche, vereinfachte Tab-Strukturen, Action-Buttons und ein komplett neues Dokumenten-Center.

Support-Unterstützung

Um Sie möglichst gut begleiten zu können, haben wir zwei Neuerungen eingeführt: Einerseits finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner auf der Startseite angezeigt. Bei Fragen können Sie sich jederzeit via Chat oder Anruf an sie oder ihn wenden. Andererseits gibt’s neuerdings einen Schritt-für-Schritt Assistenten bei den wichtigsten Funktionen. So freunden Sie sich bestimmt sehr schnell auch mit der neuen Benutzeroberfläche an.

Speziell für Kreditnehmer interessant: Das Portfolio

Neu bieten wir unseren Kreditnehmern ein Portfolio an. Da können Sie einerseits die wichtigsten Fakten über Ihre bisher getätigten Finanzierungsanfragen auf einen Blick einsehen (Zinszahltermine, Ablauf etc.), können ablaufende Tranchen mit wenigen Klicks erneuern und finden. Auch können Sie Ihre Darlehen, die Sie abseits von Loanboox getätigt haben, im Portfolio erfassen, um stets einen Gesamtüberblick zu haben. Andererseits finden Sie jederzeit aktuelle Marktentwicklungen und Zinsübersichten grafisch dargestellt.

Speziell für Kapitalgeber interessant: Investorenprofil und Direktdarlehen

Neuerdings haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Investorenprofil Ihre Filterkriterien nach Laufzeit, Währungen, Segmenten, Regionen etc. anzupassen – damit diese genau dem entsprechen, was Sie interessiert und sie nur bei passenden Anfragen informiert werden. Zudem hat Loanboox ein neues Produkt lanciert, Direktdarlehen. Sie erreichen damit eine grosse Zahl von Kreditnehmern in einem Arbeitsschritt und die Kreditnehmer können ihre Angebote in nur zwei Klicks abschliessen; keine Ausschreibung, kein Aufwand, effizient für beide Vertragspartner. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr Kundenberater gerne zur Verfügung.

Empfehlung für all unsere Nutzer: Kein IE 11 mehr nutzen

Sollten Sie noch mit dem Browser Internet Explorer 11 arbeiten, so empfehlen wir Ihnen dringendst, diesen zu erneuern oder einen anderen Browser zu nutzen. Ansonsten funktioniert die Plattform nicht mehr wie gewünscht. Dies hilft Ihnen übrigens auch für viele andere Programme, nicht nur für Loanboox. 

Auffrischung benötigt oder direkt loslegen? 

Abgesehen von diesen Anpassungen gibt es zahlreiche weitere Neuerungen, die Sie auf der Plattform entdecken können.

Sie möchten mehr zum neuen Release erfahren? Gerne erklären wir Ihnen die Funktionalitäten in einem Webinar ausführlich oder Sie testen es direkt selbst auf der neuen Plattform aus.  

– für unsere registrierten Nutzer – 

– für Neukunden und registrierte Nutzer –

Fragen oder Anmerkungen? 

Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung, per Chat oder unter 055 220 78 20. Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen auch in Zukunft die Fremdkapitalmärkte zugänglicher, effizienter und transparenter zu gestalten.

 

Ihr Loanboox-Team

Fallstudie Finanzierungssituation Gemeinde Pieterlen

Drei Fragen an Michel Sassanelli, Leiter Finanzen & Steuern der Gemeinde Pieterlen  

Wie funktioniert die Kapitalbeschaffung bei der Einwohnergemeinde Pieterlen?

Wir beschaffen das notwendige Kapital aufgrund unserer Liquiditäts- und Finanzplanung am Schweizer Kapitalmarkt. In der Regel in Tranchen und je nach Bedingungen mit kurzen bis sehr langen Laufzeiten.

Was ist Ihnen bei der Kapitalaufnahme wichtig? 

Wir achten insbesondere auf die Verteilung auf verschiedene Laufzeiten. Je nach Zinskonditionen mit oder ohne Amortisation. Bei gleichen Konditionen achten wir auch auf die Verteilung auf verschiedene Kapitalgeber.

Inwiefern kann Loanboox Ihnen dabei helfen? 

Über Loanboox kommen wir auf unkomplizierte, transparente und günstige Art zum notwendigen Kapital. Dabei können einzelne Kapitalgeber ausgeschlossen werden. Die direkten Beziehungen zu einzelnen Kapitalgeber bleiben so erhalten. Die Vermittlungsgebühren sind angemessen.

Sie möchten erfahren, zu welchen Konditionen Pieterlen bereits über Loanboox finanziert hat? Mehr dazu in der Fallstudie. 

Radio SRF 1: Die Plattform, die Zürcher Gemeinden hilft

Zürcher Jungunternehmen verhilft Gemeinden zu Krediten.


Die Corona-Krise ist auch eine Liquiditätskrise: Gemeinden, Städte und Kantone brauchen im Moment mehr Geld. Weil sie einerseits die staatlichen Notprogramme finanzieren müssen. Und weil sie andererseits weniger Steuern und Gebühren einnehmen, weil die Wirtschaft fast stillsteht. Ihnen bietet das Zürcher Start-Up Loanboox Unterstützung, mit einer digitalen Plattform, die Kredite vermittelt.
Auf Loanboox sind rund 400 Kapitalgeber aufgeschalten, darunter viele Banken, Versicherungen und Pensionskassen. Kreditnehmer sind Gemeinden sowie Institutionen vor allem aus dem öffentlich-rechtlichen Sektor. Unter ihnen sind gegen hundert Zürcher Gemeinden, wie Regensdorf, Bonstetten oder Winterthur.
Wir haben seit dem 23.03.2020 in drei Transaktionen insgesamt 80 Mio Franken an kurzfristigen Finanzierungen über Loanboox abgeschlossen.
so Martin Pöhland.

Der Finanzierungsbedarf für die Stadt Winterthur sei höher als sonst, denn die Kosten steigen wegen des Notprogramms, die Einnahmen durch Steuern und Gebühren seien jedoch gering. Da greift Martin Pöhland gerne auf Loanboox zurück. Einmal registriert verwenden Loanboox-Nutzer die Plattformverträge, wodurch Papierkram eingeschränkt würde und der ganze Prozess für alle Seiten einfach und schnell verlaufe.

Stefan Mühlemann erklärt, mit der Registrierung habe man mit einem Klick Zugang zu einer Bandbreite an Investoren in sechs Ländern in Europa. So könne man mit Loanboox auch gut vom Homeoffice aus Finanzierungsanfragen platzieren und auf einen Blick die Angebote zeitnah vergleichen, ohne sich überall persönlich vorstellen zu müssen.

 

Den Beitrag dazu können Sie sich auf der SRF Webseite anhören.

 

Solothurner Zeitung: Geld «umparkieren»

Solothurner Zeitung: Geld «umparkieren»

Solothurner Zeitung: Geld «umparkieren»

Die Zinsen spielen verrückt. Seit sie negativ sind, ist der Aufwand für das Geldmanagement vieler Gemeinden gewachsen. Doch der Aufwand lohnt sich. Viele können davon profitieren.

Spricht man mit Gemeinde-Finanzexperten, zeigt sich ein nuancenreiches Bild. Daniela Neuhaus, Finanzverwalter-Stellvertreterin der Stadt Solothurn sagt:
«Das Umfeld ist definitiv herausfordernder geworden. Wir müssen jeden Tag sehen, wo wir stehen, auf welchem Konto wir wie viel Geld haben, damit
wir nicht in den Negativzins-Bereich rutschen.»

Wie jede grössere Gemeinde hat auch die Stadt Solothurn ihr Geld auf mehrere Banken verteilt. Mit jeder Bank hat man Limiten vereinbart. Werden diese überschritten, fallen Negativzinsen an. Das wird in den nächsten Monaten besonders herausfordernd. Eben sind die Rechnungen für die Gemeindesteuern herausgegangen. Es sei sehr schwierig abzuschätzen, wann diese bezahlt
würden – sofort oder auf den letzten Drücker, also den 31. August, oder gar verspätet.

 

Geld erhalten für die Kreditaufnahme

Aber jede Münze hat zwei Seiten. Wer Geld hat, der ist vor Probleme gestellt – wer Geld braucht, kann profitieren. Wie zum Beispiel Derendingen.
Für insgesamt 36 Millionen Franken baut die Gemeinde – eine Mehrzweckhalle, Schulräume, Büros. Ein Grossprojekt. Wann braucht man wie viel Geld?
Wie viele Tranchen machen Sinn? Solche Fragen beschäftigten ihn und seine Kommissionskollegen
«Das braucht Zeit. Weil man Offerten für die Darlehen reinholen muss, weil man mit den Banken verhandeln muss, ab welchen Kontoständen Negativzinsen anfallen»,
sagt Markus Zürcher, Präsident der Derendinger Finanzkommission.

Das Negativzins-Umfeld hat zudem dazu geführt, dass die Anreize für Gemeinden gestiegen sind, kurzfristige Darlehen zu beanspruchen.
Allein zwischen 2010 und 2016 hat Wirtschaftsprofessor Christoph Lengwiler (siehe «Nachgefragt») eine Verdreifachung der festen Vorschüsse mit Laufzeiten unter zwölf Monaten am gesamten Finanzierungsvolumen festgestellt (der Anteil wuchs von 3,2 auf 9,5 Prozent).

Warum diese Verschiebung? Wieder das Beispiel Derendingen. Die Gemeinde brauchte 2019 einen Überbrückungskredit über vier Millionen Franken, Laufzeit fünf Monate. Der Kredit war nicht nur gratis, Derendingen musste nach Ablauf sogar 4200 Franken weniger zurückbezahlen,
bekam also Geld für die Kreditaufnahme. «Das ist eine völlig schräge Situation, die bei Vielen immer noch grosses Staunen auslöst»,
sagt Zürcher, der auch andere Gemeinden in Organisations- und Finanzfragen berät.

 

Neuerdings mischen Plattformen für Kreditvermittlung mit

Aber nicht nur bei kurzfristigen Darlehen können die Negativzinsen ein Segen sein. Das Beispiel der Gemeinde Büren im Bezirk Dorneck. Man suchte eine Ablöse-Lösung für ein auslaufendes Darlehen. Fündig wurde man bei Loanboox, einer Plattform zur Kreditvermittlung

Wir holen jeweils verschiedene Offerten ein, auch von Banken. Dann vergleichen wir. Via Loanboox bekamen wir von einer
Versicherung ein Darlehen über fünf Jahre zu Nullzinsen. Das war unschlagbar.

sagt Bürens Gemeindepräsidentin Stéphanie Erni.

Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen.

Archive

Sharing is caring : )

Radio SRF Rendez-vous: Städte und Gemeinden profitieren von Negativzinsen

Radio SRF Rendez-vous: Städte und Gemeinden profitieren von Negativzinsen

Radio SRF Rendez-vous: Städte und Gemeinden profitieren von Negativzinsen

Negativzinsen sind für viele Städte und Kantone ein Segen

Im kurzen Beitrag von SRF wird erläutert, was die Negativzinsen für die Öffentliche Hand so interessant macht und wie unter dem Strich sogar Geld damit verdient werden kann.

Die Negativzinsen sind im kurzfristigen Bereich natürlich sehr interessant. Da wird schon häufiger mal auf kurzfristige Finanzierungen zugegriffen

So Stefan Mühlemann, Gründer und CEO von Loanboox.

Wieso und welche Gefahren damit verbunden sind können auf der SRF Website hören.

Archive

Sharing is caring : )

Handelszeitung: Geld verdienen mit Pump

Handelszeitung: Geld verdienen mit Pump

Handelszeitung: Geld verdienen mit Pump

Schweizer Städte und Gemeinden erzielen jetzt Erträge beim Schuldenmachen – dank Negativzins. Das entlastet den Haushalt.

Auf Pump Geld scheffeln. Die unabhängige Rating-Agentur
Fedafin
hat 98 Prozent der Schweizer Gemeinden auf ihre Haushaltslage hin geprüft. Von den untersuchten 2’226 Kommunen haben knapp 2’000 mindestens ein A-Rating. Sie dürften auf ihren kurzfristigen Schulden bis zu einem Jahr Zinsüberschüsse erzielen können. Und auch darüber hinaus.

Die Zinszuschüsse ­daraus dienen auch der Haushaltsent­lastung

sagt Daniel Schaffner. Auf den Gratis-Geldsegen zu verlassen mag sich der Finanzverwalter der Stadt Bern aber nicht:

Nur kurzfristig zu finanzieren, ist für uns aus Risikoüberlegungen kein ­Thema. Unsere Finanzierungsstrategie schreibt deshalb auch Mindestrestlauf­zeiten vor. Dies garantiere eine gewisse Stabilität bei Zinsänderungen. Entsprechend florieren die Schuldnerbörsen. Allein über Loanboox wurden in den letzten drei Jahren Kredite im Umfang von 11 Milliarden Franken abgeschlossen. Das durchschnittliche Volumen pro Anfrage betrug 14 Millionen Franken.

Um den ganzen Beitrag zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Archive

Sharing is caring : )