Finanz und Wirtschaft: Auf dem Anleihenmarkt kämpft Neu gegen Alt

Nachdem Loanboox den ersten vollständig digitalen Green Bond vermittelt hat, steht der Schweizer Anleihenmarkt vor einer Zeitenwende. Die Digitalisierung des althergebrachten Geschäfts wird weiter zunehmen, darin sind sich Emittenten und Vermittler einig. Nur wie sieht der weitere Weg aus? Bei Loanboox ist man zuversichtlich. Weitere Emissionen sind bereits in Planung.

Die Finanz und Wirtschaft schreibt dazu:

Zum ersten Mal emittierte ein Unternehmen – der Stromversorger Axpo – vollständig digital eine kotierte grüne Unternehmensanleihe (Green Bond) über die Loanboox­ Plattform. Rund vierzig Investoren konnten während neunzig Minuten mehrere Orders eingeben, sprich welches Volumen sie zu welchem Zins nehmen würden. Live konnten sie mitverfolgen, wie sich so das Buch bildete. Die «Blackbox» wurde transparent. Die Emittentin Axpo entschied am Ende, welches Volumen zu welchem jeweils durch die Live­ Buchbildung definierten Preis sie aufnehmen will. Es wurden 133 Mio. Fr. zu 147 Basispunkten (Bp) über Midswap für sieben Jahre.

Weiter heisst es:

Loanboox lässt sich nicht beirren: «Die nächsten Emissionen sind bereits geplant», sagt Mühlemann. Öffentliche Kreditnehmer und grosse Unternehmen seien interessiert. Und dank der kürzlich erhaltenen Lizenz der deutschen Finanzaufsicht werde die Plattform das digitale Anleihegeschäft auch in der EU einführen. Von einem Gegeneinander will Mühlemann dabei nichts wissen: «Loanboox ist schon seit den Anfängen sehr offen für Kooperationen mit den Emissionshäusern.»

Axpo Holding AG platziert ersten börsenkotierten Green Bond über Loanboox

Axpo Holding AG platziert ersten börsenkotierten Green Bond über Loanboox

Zürich,15.07.2020. Als erste Emittentin platziert die Axpo Holding AG einen börsenkotierten grünen Bond vollständig digital über die unabhängige Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox.

Die börsenkotierte grüne Anleihe über 133 Millionen Franken mit einer Laufzeit von 7 Jahren stiess am Kapitalmarkt auf grossen Anklang, 35 Aufträge erhielten eine Zuteilung. Der Energiekonzern finanziert mit dem eingenommen Kapital Projekte in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie. Das starke Interesse auf Seiten der Investoren unterstreicht die Nachfrage nach nachhaltigen Investitionen und bestätigt Axpo in ihrer Strategie des profitablen Wachstums bei den Erneuerbaren Energien.

Erste vollständig digitale Unternehmensanleihe

Der grüne Bond wurde vollständig digital über die Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox emittiert. Im dynamischen Live-Bookbuilding-Verfahren auf der Plattform haben die Investoren den Preis selbst gesetzt. Sämtliche Prozessschritte, Fristen und Gebühren waren für Investoren und Emittentin bereits im Voraus bekannt und jederzeit einsehbar. Die Entwicklung des Order Buchs konnte von beiden Seiten live mitverfolgt werden. Die Anleihe hat das Energieunternehmen schliesslich breit bei Asset Managern, Banken, Fonds, Pensionskassen und Versicherungen platziert. Martin Denkinger, Head Financing & Cash Management bei Axpo, zeigt sich sehr zufrieden mit der Premiere:

Die Transaktion über Loanboox hat reibungslos funktioniert und zusätzlich eine deutlich erhöhte Transparenz in Bezug auf die Investoren ermöglicht.

Wichtiger Schritt zur Digitalisierung des Kapitalmarkts

Nach der erfolgreichen Etablierung als führende Plattform im Bereich Gemeindefinanzierung digitalisiert Loanboox somit auch den Anleihenmarkt. Philippe Cayrol, CEO von Loanboox:

Diese erste Anleihe ist ein Beweis dafür, dass unser digitaler Prozess einen Mehrwert für alle Marktteilnehmer schafft. Wir sind stolz und freuen uns, zusammen mit innovativen Kunden und Partnern neue Standards in Sachen Transparenz, Preisbildung und Zuteilung im Primärmarkt zu schaffen – in der Schweiz und Europa.

Kompetente Partner stehen bei der Transaktion zur Seite

Der festverzinsliche Green Bond der Axpo Holding AG hat einen Coupon von 1.002 Prozent. Die Anleihe wird an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert. Als Partner standen Société Générale Paris, Zurich Branch als Zahlstelle und Kotierungspartner, Deutsche Bank (London) als Market Maker, First Advisory Bond Services AG als Anleihevertreterin sowie PwC Schweiz als Due Diligence Agent zur Seite. Loanboox wurde für die Transaktion zudem von Bär & Karrer AG als Legal Advisor unterstützt.

Kontaktpersonen für Rückfragen:
Loanboox
Frau Martina Bühler, Head Marketing & Communication   
Herr Stefan Feller, Director Capital Markets
Talacker 50, 8001 Zürich 
055 220 78 29 
press@loanboox.com

Covid-19 als Beschleuniger der Digitalisierung

Aktuelle Neuigkeiten zu Loanboox

Chancen digitaler Geschäftsmodelle für etablierte Unternehmen und Start-ups

Getrieben durch die Coronakrise hat die digitale Transformation den Turbogang eingelegt. Vom einen auf den anderen Tag war grossflächig Homeoffice angesagt, Schulen haben auf E-Learning umgestellt, Meetings fanden nur noch online statt. Was bis vor Kurzem unmöglich schien, ist zum Alltag geworden.

In den vergangenen Jahren war es hip, sich über disruptive Technologien zu unterhalten und mit Start-up Themen auseinanderzusetzen – aber bei der Politik und in den Chefetagen vieler Unternehmen war Digitalisierung nur ein Nebenschauplatz. Das hat sich nun schlagartig geändert.

Die Covid-Krise ist ein Wendepunkt der Digitalisierung. Der Zusammenhang zwischen Digitalisierungsgrad und Wettbewerbsfähigkeit wird immer deutlicher. Amazon, Digitec Galaxus und weitere E-Commerce-Anbieter bauen ihre Marktmacht weiter aus, während traditionelle Unternehmen zum Teil vor dem Aus stehen. Ein digitales Geschäftsmodell, automatisierte Prozesse und datengetriebene Entscheidungen werden zum Wettbewerbsvorteil – und dies nicht nur in der Covid-19-Krise, sondern nachhaltig und zukünftig.

Beispiel von Gewinnern: Die Fintech-Branche

Ein weiteres Beispiel einer Branche, die dank der Digitalisierungswelle kräftig Auftrieb erhalten hat, ist die Fintech-Branche. Vor wenigen Tagen ist eine Studie des Schweizer Brancheverbands Swiss Finance Startups erschienen: 83% der befragten Mitglieder gaben an, dass sie gerade in der Krise grosse bis sehr grosse Chancen für die Fintech-Industrie sehen. Auch nutzen die hiesigen Start-ups die Zeit, um neue Opportunitäten zu identifizieren und ihr digitales Angebot noch weiter auszubauen. Zudem wird weiter investiert: 55% der befragten Unternehmen stellen zurzeit ein, nur 7% leiten Sparmassnahmen ein.

Ausserdem gaben 65% der Mitglieder an, dass sie (kräftiges) Wachstum verzeichnen. Das deckt sich mit den Ergebnissen einer Fintech-Umfrage in Deutschland, die Ende März von dem Branchenmedium Finance Forward durchgeführt wurde. Demnach gehen mehr als 40 Prozent von steigenden Umsätzen in den kommenden drei Monaten aus (im Vergleich zu den drei Monaten zuvor). Weiterhin wollen 80 Prozent der Befragten im kommenden halben Jahr noch neue Mitarbeiter einstellen. Langfristig glaubt eine Mehrheit der deutschen Fintech-Unternehmen, dass sie von der Corona-Krise profitieren sollte.

Genau dies spiegelt auch die aktuelle Entwicklung auf der Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox wider. Auf dieser werden Grossunternehmen und öffentlich-rechtliche Schuldner mit institutionellen Anlegern und Banken zusammengebracht

Die Nachfrage nach digitalen Finanzierungen auf der Plattform hat während der Corona-Krise den Höchststand erreicht. Im März und April 2020 wurde das Volumen an Finanzierungsanfragen gegenüber dem Vorjahr um 100% gesteigert, das abgeschlossene Volumen gar um 125%. Insgesamt wurden 250 Anfragen über ein Volumen von CHF 4 Mrd. angefragt, davon wurden 103 abgeschlossen, was CHF 1.7 Mrd. entspricht. Es wurde beobachtet, dass sowohl von öffentlich-rechtlichen Kreditnehmern wie auch Grossunternehmen vermehrt Liquidität gesucht wurde. Investoren waren etwas zurückhaltender mit Angeboten, jedoch wurden diese in den letzten Wochen wieder aktiver. Die Spreads haben sich merklich nach oben bewegt und liegen im Schnitt ca. 45 Basispunkte höher als im Februar. Also speziell auch für Investoren, die sichere Anlagemöglichkeiten suchen, eine spannende Zeit.

Kollaboration statt Konkurrenz

Verständlicherweise haben viele Grossunternehmen, speziell auch im Finanzsektor, die Hände voll zu tun damit, die Auswirkungen der Krise auf das Tagesgeschäft und die Mitarbeitenden zu regeln. Deswegen sind pragmatische Lösungen gefragt. Da bieten sich in vielen Fällen Kooperationen an, beispielsweise mit Start-ups, die Innovationen vorantreiben.

Ein Beispiel einer solchen Kooperation ist die Zusammenarbeit der Deutschen Kreditbank AG mit Loanboox. Am 2. April, mitten in der Corona-Krise, haben die beiden Unternehmen ein neues Produkt auf den deutschen Markt gebracht: Direktdarlehen. Damit wird der gängige Kreditaufnahme-Prozess umgekehrt, digitalisiert und vereinfacht. Bisher wurden rund 60 Darlehen mit einem Gesamtvolumen von 500 Millionen Euro vermittelt. Für die Zukunft ist die Anbindung weiterer Kreditgeber vorgesehen.

Einige weitere erfolgreiche Beispiele sind Sonect mit der Hypothekarbank Lenzburg, VIAC mit der WIR-Bank sowie Lendico mit ING und Penta mit der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. 

 

Es bewegt sich einiges. Und es gibt zahlreiche weitere Anknüpfungspunkte, wie etablierte Unternehmen mit Start-ups arbeiten können, um ihr eigenes Geschäftsmodell krisenresistenter und digitaler zu gestalten. Denn die Krise ist auch eine Chance und ermöglicht eine Neuausrichtung der Strategie. Wie soll es nach Covid-19 weitergehen? Mit welchen Partnern? Mit welchen Technologien und Unternehmen?

Unsere Türen sind offen – seit Montag sogar auch wieder physisch. Wir freuen uns auf die Diskussionen und Anregungen.

 

Dieser Beitrag ist erstmals am 09.06.2020 auf der InTech Website erschienen.

 

Neuer Release: Alles neu macht der Mai!

Neuer Release: Alles neu macht der Mai!

Loanboox funktioniert in allen Bereichen auch während der Coronakrise bestens, so hat unser Entwicklerteam beispielsweise den neuen Release aus dem Homeoffice ausgerollt. Es hat für alle etwas dabei. Hier die wichtigsten Änderungen. 

Website:

Neues Design

Da gibt’s nicht viel zu erklären – wir hoffen, Sie empfinden es als intuitiv und es gefällt Ihnen.

Fokus auf relevante Inhalte: Unser neuer Blog

Neu werden wir Ihnen vermehrt Whitepaper, Marktinformationen, Factsheets und vieles mehr in unserem neuen Blog zur Verfügung stellen. Es lohnt sich also, regelmässig hier vorbeizuschauen. 

Lenny und Noa, unsere Chatbots

Die Loanboox-Familie hat Zuwachs erhalten: Lenny und Noa, unsere beiden virtuellen Kollegen / Chatbots. Sie beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen oder leitet Sie an die menschlichen Kollegen weiter. Das Chatbot-Tool stammt vom Schweizer Start-up Aiaibot. Viel Spass beim Ausprobieren, es gibt viel zu entdecken 🙂 

Plattform:

Neues Design

Auch auf der Plattform kommt Loanboox neu noch frischer daher und hat eine intuitivere Benutzeroberfläche, vereinfachte Tab-Strukturen, Action-Buttons und ein komplett neues Dokumenten-Center.

Support-Unterstützung

Um Sie möglichst gut begleiten zu können, haben wir zwei Neuerungen eingeführt: Einerseits finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner auf der Startseite angezeigt. Bei Fragen können Sie sich jederzeit via Chat oder Anruf an sie oder ihn wenden. Andererseits gibt’s neuerdings einen Schritt-für-Schritt Assistenten bei den wichtigsten Funktionen. So freunden Sie sich bestimmt sehr schnell auch mit der neuen Benutzeroberfläche an.

Speziell für Kreditnehmer interessant: Das Portfolio

Neu bieten wir unseren Kreditnehmern ein Portfolio an. Da können Sie einerseits die wichtigsten Fakten über Ihre bisher getätigten Finanzierungsanfragen auf einen Blick einsehen (Zinszahltermine, Ablauf etc.), können ablaufende Tranchen mit wenigen Klicks erneuern und finden. Auch können Sie Ihre Darlehen, die Sie abseits von Loanboox getätigt haben, im Portfolio erfassen, um stets einen Gesamtüberblick zu haben. Andererseits finden Sie jederzeit aktuelle Marktentwicklungen und Zinsübersichten grafisch dargestellt.

Speziell für Kapitalgeber interessant: Investorenprofil und Direktdarlehen

Neuerdings haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Investorenprofil Ihre Filterkriterien nach Laufzeit, Währungen, Segmenten, Regionen etc. anzupassen – damit diese genau dem entsprechen, was Sie interessiert und sie nur bei passenden Anfragen informiert werden. Zudem hat Loanboox ein neues Produkt lanciert, Direktdarlehen. Sie erreichen damit eine grosse Zahl von Kreditnehmern in einem Arbeitsschritt und die Kreditnehmer können ihre Angebote in nur zwei Klicks abschliessen; keine Ausschreibung, kein Aufwand, effizient für beide Vertragspartner. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr Kundenberater gerne zur Verfügung.

Empfehlung für all unsere Nutzer: Kein IE 11 mehr nutzen

Sollten Sie noch mit dem Browser Internet Explorer 11 arbeiten, so empfehlen wir Ihnen dringendst, diesen zu erneuern oder einen anderen Browser zu nutzen. Ansonsten funktioniert die Plattform nicht mehr wie gewünscht. Dies hilft Ihnen übrigens auch für viele andere Programme, nicht nur für Loanboox. 

Auffrischung benötigt oder direkt loslegen? 

Abgesehen von diesen Anpassungen gibt es zahlreiche weitere Neuerungen, die Sie auf der Plattform entdecken können.

Sie möchten mehr zum neuen Release erfahren? Gerne erklären wir Ihnen die Funktionalitäten in einem Webinar ausführlich oder Sie testen es direkt selbst auf der neuen Plattform aus.  

– für unsere registrierten Nutzer – 

– für Neukunden und registrierte Nutzer –

Fragen oder Anmerkungen? 

Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung, per Chat oder unter 055 220 78 20. Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen auch in Zukunft die Fremdkapitalmärkte zugänglicher, effizienter und transparenter zu gestalten.

 

Ihr Loanboox-Team

Neuer Release ist live!

Neuer Release ist live!

Neuer Release: Chatfunktion, freibleibende Angebote, Informationen zu Partnerservices und viele weitere Features

Mitten in der Sommerhitze hat unser Entwicklerteam den neuen Release ausgerollt. Folgende Punkte wurden unter anderem neu implementiert:

  • Chatfunktion auf der Plattform: Neu wird eine direkte Kommunikation aller Plattformteilnehmer ermöglicht, um einen noch unkomplizierteren Austausch sicherzustellen.
  • Freibleibende Angebote: Die Kapitalgeber können freibleibende Angebote anbieten, um besser auf die Erwartungen der Kreditnehmer eingehen zu können. Diese Option ermöglicht wettbewerbsfähigere Angebote, so dass der Kreditnehmer nicht die Kosten des Zinsrisikos tragen muss.
  • Informationen zu Partnerservices: Um Ihnen den besten Service anzubieten, arbeiten wir mit immer mehr Partnern zusammen. Damit Sie dabei den Überblick nicht verlieren, werden die Partnerservices in einer Liste übersichtlich dargestellt.

Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen auch in Zukunft die Fremdkapitalmärkte zugänglicher, effizienter und transparenter zu gestalten.

Archive

Sharing is caring : )

Bis Ende Juni gratis testen: Gemeinde-Score

Bis Ende Juni gratis testen: Gemeinde-Score

Dank dem Gemeinde-Score von Loanboox und I-CV können Investoren ihren Bonitätsprüfungsprozess weiter vereinfachen.

Gemeinde-Scoring

Seit wenigen Monaten hat Loanboox und das unabhängige Schweizer Bonitätsinstitut Independent Credit-View (I-CV) folgendes Angebot für Sie:

Kapitalgeber können direkt auf Loanboox einen von I-CV berechneten Gemeinde-Score aufrufen, für nahezu alle öffentlich-rechtlichen Körperschaften. Dieser vereinfacht den Bonitätsprüfungsprozess noch weiter. Das Gemeinde-Scoring ist mittels Abonnement verfügbar. Das Scoring ist nicht genauso detailliert wie ein Rating, für viele Kapitalgeber in diesem Bereich aber ausreichend. Der Gemeinde-Score soll Investoren eine erste Indikation über die Finanzsituation der entsprechenden Gemeinde vermitteln und so bei der Selektion adäquater Kreditnehmer unterstützen. Der Score stellt eine der drei Säulen im Evaluationsprozesses eines Gemeinderatings dar: Finanzprofil, Standortindikatoren sowie die Unterstützung der Gemeinde durch den Kanton. Die umfassende Analyse kann zusätzlich jederzeit direkt bei I-CV erworben werden.

Viele Kapitalgeber haben uns angefragt, ob wir nicht auch eine vereinfachte Möglichkeit zur Kreditprüfung anbieten, ohne direkt ein Rating zu kaufen. Diesem Wunsch sind wir nachgegangen und haben nun zusammen mit I-CV den Gemeinde-Score lanciert. Dieses findet Anklang bei den Kapitalgebern.

Andi Burri, Geschäftsführer Loanboox Schweiz.

Wie funktioniert der Gemeinde-Score?

Beim Gemeinde-Score handelt es sich um einen quantitativen Wert abgeleitet aus den Finanzkennzahlen der jeweiligen Gemeinde. Das von I-CV entwickelte Scoring-Modell verwendet ein breites Spektrum an Faktoren, insbesondere Finanzkennzahlen bezüglich der Verschuldung, Zinsbelastung und Selbstfinanierung. Die einzelnen Faktoren werden anhand einer von Ratingspezialisten definierten Scoringtabelle individuell gewichtet und führen so zu einem Gesamtscorewert, dem Gemeinde-Score. Der Score ist somit ein rein quantitativer Wert und berücksichtigt weder qualitative noch standortspezifische Faktoren, welche in Kombination mit der Beurteilung der Finanzkennzahlen in ein Kreditrating miteinfliessen.

Wofür wird das Abo benötigt und für wen eignet sich dieses?

Dank dem Gemeinde-Score-Abonnement kann ein Kapitalgeber direkt auf Loanboox bei nahezu allen Anfragen öffentlich-rechtlicher Kreditnehmer den Scorewert von I-CV aufrufen. Die Dienstleistung steht allen interessierten Kapitalgebern als Abonnement zur Verfügung. Speziell geeignet ist er für Kapitalgeber, die intern kein standardisiertes Vorgehen zur Ersteinschätzung der Kreditqualität von Gemeinden und Städten haben. Auch entfallen für den Investor die administrativen Aufwände selber Daten zusammenzutragen, in ein Modell einzupflegen und zu unterhalten, indem sie auf die Expertise der I-CV Spezialisten zurückgreifen können.

Wie wird der Gemeinde-Score dargestellt?

Der Gemeinde-Score wird einerseits bei allen offenen Anfragen in der Angebotsübersicht angezeigt (s. Bild unten), andererseits auch in der Detailansicht jeder einzelnen Anfrage.

Wieviel kostet das Gemeinde-Score-Abo?

  • Pro: CHF 750 pro Quartal, Gemeinde-Score inklusive von I-CV validierte Finanzkennzahlen

Sie haben Ihren eigenen Überprüfmechanismus, möchten aber validierte Finanzkennzahlen haben, damit Sie Ihre Berechnungen einfach und auf einer soliden Grundlage vornehmen können? Dann ist das Package „Light“ genau das richtige für Sie:

  • Light: CHF 600 pro Quartal für von I-CV validierte Finanzkennzahlen (ohne Gemeinde-Score-Abo)

Damit Sie sich zuerst ein Bild machen können, ob ein solches Abo für Sie hilfreich sein könnte:

Das Scoring sowie die verifizierten Finanzzahlen stehen Ihnen während einer Probephase bis Ende Juni 2019 kostenlos und ohne jegliche weitere Verpflichtung zur Verfügung.

Wie komme ich zum Gemeinde-Score-Abo?

Direkt in Ihrem Profil via Abonnement selbst beantragen.

Oder: Kontaktieren Sie Ihre Ansprechperson bei Loanboox, per Mail an info@loanboox.ch oder rufen Sie uns jederzeit an: 055 220 78 20.

Für detailliertere Analysen können Sie natürlich nach wie vor mit einem Klick das detaillierte I-CV Rating bestellen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Archive

Sharing is caring : )