Solothurner Zeitung: “Reparking” money

by | Feb 20, 2020 | Borrow, Invest, Media

Die Zinsen spielen verrückt. Seit sie negativ sind, ist der Aufwand für das Geldmanagement vieler Gemeinden gewachsen. Doch der Aufwand lohnt sich. Viele können davon profitieren.

Spricht man mit Gemeinde-Finanzexperten, zeigt sich ein nuancenreiches Bild. Daniela Neuhaus, Finanzverwalter-Stellvertreterin der Stadt Solothurn sagt:
«Das Umfeld ist definitiv herausfordernder geworden. Wir müssen jeden Tag sehen, wo wir stehen, auf welchem Konto wir wie viel Geld haben, damit
wir nicht in den Negativzins-Bereich rutschen.»

Wie jede grössere Gemeinde hat auch die Stadt Solothurn ihr Geld auf mehrere Banken verteilt. Mit jeder Bank hat man Limiten vereinbart. Werden diese überschritten, fallen Negativzinsen an. Das wird in den nächsten Monaten besonders herausfordernd. Eben sind die Rechnungen für die Gemeindesteuern herausgegangen. Es sei sehr schwierig abzuschätzen, wann diese bezahlt
würden – sofort oder auf den letzten Drücker, also den 31. August, oder gar verspätet.

 

Geld erhalten für die Kreditaufnahme

Aber jede Münze hat zwei Seiten. Wer Geld hat, der ist vor Probleme gestellt – wer Geld braucht, kann profitieren. Wie zum Beispiel Derendingen.
Für insgesamt 36 Millionen Franken baut die Gemeinde – eine Mehrzweckhalle, Schulräume, Büros. Ein Grossprojekt. Wann braucht man wie viel Geld?
Wie viele Tranchen machen Sinn? Solche Fragen beschäftigten ihn und seine Kommissionskollegen
«Das braucht Zeit. Weil man Offerten für die Darlehen reinholen muss, weil man mit den Banken verhandeln muss, ab welchen Kontoständen Negativzinsen anfallen»,
sagt Markus Zürcher, Präsident der Derendinger Finanzkommission.

Das Negativzins-Umfeld hat zudem dazu geführt, dass die Anreize für Gemeinden gestiegen sind, kurzfristige Darlehen zu beanspruchen.
Allein zwischen 2010 und 2016 hat Wirtschaftsprofessor Christoph Lengwiler (siehe «Nachgefragt») eine Verdreifachung der festen Vorschüsse mit Laufzeiten unter zwölf Monaten am gesamten Finanzierungsvolumen festgestellt (der Anteil wuchs von 3,2 auf 9,5 Prozent).

Warum diese Verschiebung? Wieder das Beispiel Derendingen. Die Gemeinde brauchte 2019 einen Überbrückungskredit über vier Millionen Franken, Laufzeit fünf Monate. Der Kredit war nicht nur gratis, Derendingen musste nach Ablauf sogar 4200 Franken weniger zurückbezahlen,
bekam also Geld für die Kreditaufnahme. «Das ist eine völlig schräge Situation, die bei Vielen immer noch grosses Staunen auslöst»,
sagt Zürcher, der auch andere Gemeinden in Organisations- und Finanzfragen berät.

 

Neuerdings mischen Plattformen für Kreditvermittlung mit

Aber nicht nur bei kurzfristigen Darlehen können die Negativzinsen ein Segen sein. Das Beispiel der Gemeinde Büren im Bezirk Dorneck. Man suchte eine Ablöse-Lösung für ein auslaufendes Darlehen. Fündig wurde man bei Loanboox, einer Plattform zur Kreditvermittlung

Wir holen jeweils verschiedene Offerten ein, auch von Banken. Dann vergleichen wir. Via Loanboox bekamen wir von einer
Versicherung ein Darlehen über fünf Jahre zu Nullzinsen. Das war unschlagbar.

sagt Bürens Gemeindepräsidentin Stéphanie Erni.

Hier können Sie den ganzen Beitrag lesen.

Archives

Sharing is caring : )