Pressemitteilung: Kommunen in Baden-Württemberg setzen auf digitale Plattformen

Pressemitteilung: Kommunen in Baden-Württemberg setzen auf digitale Plattformen

  • Corona-Pandemie sorgt für steigenden Fremdkapitalbedarf
  • Jede zweite Kommune will digitale Kreditplattformen nutzen

Köln, 09. Juli 2020. Die Digitalisierung der Verwaltung nimmt an Fahrt auf: Jede fünfte Kommune in Baden-Württemberg setzt zur Fremdfinanzierung auf Online-Kreditplattformen. Die Hälfte der Gemeinden plant, künftig Plattformen verstärkt zu nutzen.

Das zeigt eine Studie, die das Fintech Loanboox in Zusammenarbeit mit der Hochschule Konstanz erstellt hat. Rund 160 Kommunen aus Baden-Württemberg haben an der Erhebung teilgenommen. Eine überwiegende Mehrheit (82%) der teilnehmenden Städte, Gemeinden und Gemeindeverbände weist eine Einwohnerzahl von 5.000 bis 50.000 auf.

Einen Schwerpunkt der Studie bildete die Frage nach dem Digitalisierungsgrad des kommunalen Kreditmanagements. Hierzu wurde unter anderem untersucht, inwieweit digitale Finanzierungsplattformen bereits von Baden-Württembergs Kommunen genutzt werden.

Corona-Pandemie sorgt für steigenden Fremdkapitalbedarf

Vor dem Hintergrund des Einnahmenrückgangs sowie des Ausgabenanstiegs rechnet die kommunale Ebene mit einer stärkeren Verschuldung als Folge der Corona-Krise. Drei Viertel der befragten Kommunen (75 %) gehen davon aus, dass der erwartete Bedarf an Fremdkapital innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre zunehmen wird. Weitere 17 % der Studienteilnehmer erwarten einen konstanten Fremdkapitalbedarf, wohingegen 5 % einen Rückgang prognostizieren. Aufgrund dieser Entwicklung werden sich die unter Druck stehenden Kommunen neuer Werkzeuge zur Fremdkapitalaufnahme bedienen. Das beinhaltet beispielsweise die Nutzung von Online-Kreditplattformen.

Digitale Lösungen werden für Kommunen wichtiger

Jede fünfte Kommune (20 %) hat bereits einen solchen digitalen Marktplatz genutzt. Diese Tendenz wird sich in Zukunft weiter verstärken. So plant die Mehrheit (52 %) der Studienteilnehmer, verstärkt auf onlinegestützte Ausschreibungen zu setzen. Dabei nimmt die Bereitschaft zur Nutzung mit steigender Einwohnerzahl zu. Je größer eine Kommune ist, desto offener ist sie auch für den Einsatz digitaler Lösungen zur Deckung des kommunalen Finanzbedarfs.

Die Vorteile von Kreditplattformen liegen aus Sicht der befragten Kommunen primär in der Vergleichbarkeit der Angebote (16 %), der Transparenz der Kostenstruktur sowie der Unabhängigkeit der Plattformen (15 %). Weiterhin sind die einfache Bedienbarkeit (15 %), die Datensicherheit (13 %) sowie bessere Konditionen im Vergleich zur regulären Kreditausschreibung (12°%) relevant.

Über Loanboox
Loanboox ist die unabhängige Fremdkapitalmarkt-Plattform. Auf dieser werden kapitalsuchende Unternehmen bzw. Einrichtungen der Öffentlichen Hand mit Investoren verbunden. Die teilnehmenden Parteien können auf der Plattform ohne Zwischenhändler verhandeln und Kredittransaktionen vollständig digital abschließen. Seit dem Start von Loanboox in Deutschland im Oktober 2017 wurden Finanzierungen von mehr als 7,5 Milliarden Euro über die Plattform angefragt. Rund 600 Kreditnehmer und 150 Kapitalgeber aus Deutschland sind inzwischen an die Plattform angeschlossen.

Gemeinde Ingoldingen

Berthold Hengge,
Amtsleiter Kämmerei 

„Finanzierungsanfragen bei Loanboox zu platzieren ist einfach und unbürokratisch.“

Stadt Fellbach

Linda Neises,
Kämmereiamt

„Loanboox bietet eine gute Übersichtlichkeit und ist einfach zu handhaben.“

LANDKREIS GÖPPINGEN

Jochen Haas,
Amtsleiter für Finanzen

„Über die Plattform von Loanboox konnte ich meine Ausschreibung an einen breiten Kreditgeberkreis richten. Dadurch haben wir eine passende Finanzierung zu guten Zinskonditionen bekommen.“

Hier können Sie die Pressemitteilung sowie ein Pressebild downloaden.

DNK-Webinar: Mitschnitt zum Nachschauen

DNK-Webinar: Mitschnitt zum Nachschauen

Ein neues, digitales Tool für die Aufnahme von kommunalen Liquiditätskrediten soll das hergebrachte Verfahren von Grund auf erneuern: Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die Plattform Loanboox haben mit Direktdarlehen einen Service entwickelt, der den bisherigen Prozess umkehrt und verschlankt.

Kapitalgeber bieten damit Kommunen aktiv tagesaktuelle Zinssätze zu verschiedenen Laufzeiten an. Somit wandelt sich der Nachfragemarkt zu einem Angebotsmarkt. Ab sofort ist der Service für alle Kommunen in Deutschland verfügbar. In dem von der Fachzeitschrift Der Neue Kämmerer veranstalteten Webinar berichten die Entwickler über das neue Tool und ihre ersten Erfahrungen damit.

Hier gibt es den Mitschnitt zum Nachschauen:

Interesse an Direktdarlehen?

Falls Sie Direktdarlehen nutzen oder weitere Informationen zu dem Service erhalten möchten, kontaktieren Sie uns per E-Mail (direktdarlehen@loanboox.de) oder Telefon (+49 221 9865420).

Webinar mit „Der Neue Kämmerer“

Webinar mit „Der Neue Kämmerer“

Die Zeitschrift „Der Neue Kämmerer“ veranstaltet am 23. Juni 2020 (14 bis 15 Uhr) mit Loanboox und der DKB ein Webinar zu unserem neuen Liquiditätsprodukt Direktdarlehen. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

WORUM GEHT ES IM WEBINAR?

Ein neues, digitales Tool für die Aufnahme von kommunalen Liquiditätskrediten soll das hergebrachte Verfahren von Grund auf erneuern: Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die Plattform Loanboox haben einen Service entwickelt, der den bisherigen Prozess umkehrt und verschlankt. Kapitalgeber bieten damit Kommunen aktiv tagesaktuelle Zinssätze zu verschiedenen Laufzeiten an. Somit wandelt sich der Nachfragemarkt zu einem Angebotsmarkt. Ab sofort ist der Service für alle Kommunen in Deutschland verfügbar. In dem Webinar berichten die Entwickler über das neue Tool und ihre ersten Erfahrungen damit.

FÜR WEN?

Das Webinar richtet sich an Kämmerer/innen, Finanzdezernent/innen sowie die Finanzverantwortlichen in kommunalen Verwaltungen. Ebenso können potentielle Kapitalgeber daran teilnehmen.

IHRE REFERENTEN

Daniel Quade, Fachbereichsleiter Kommunen und Soziale Infrastruktur, Deutsche Kreditbank AG

Daniel Quade ist seit 2004 bei der Deutschen Kreditbank tätig. Von 2014 bis 2019 war er Fachbereichsleiter Energie und Versorgung. Seit Juni 2019 leitet er den Fachbereich Kommunen und Soziale Infrastruktur.



Jan Eibich, Geschäftsführer, Loanboox GmbH

Jan Eibich ist als Geschäftsführer der Loanboox GmbH für die Bereiche Sales und Business Development zuständig. Zuvor war er in leitender Funktion bei der Hamburg Commercial Bank (ehemals HSH Nordbank) tätig. Zuletzt zeichnete er unter anderem als Abteilungsleiter Debt Capital Markets für die Akquisition von Kapitalmarktmandaten verantwortlich.

INHALT DES WEBINARS

Die Digitalisierung schreitet fort. Das betrifft auch Kämmereien und das Finanzgeschehen in Kommunen. Die Deutsche Kreditbank (DKB) und die Plattform Loanboox haben nun ein neues, digitales Tool geschaffen, dass die Aufnahme von kommunalen Liquiditätskrediten von Grund auf neu denkt.

Mussten Kommunen bei der Aufnahme von Liquiditätskrediten bislang Ausschreibungen tätigen und Konditionen beispielsweise via Email, Telefon oder Anschreiben einholen, haben die DKB und Loanboox den Prozess mit ihrem Service nun verschlankt. Auf der Plattform bieten Kapitalgeber den Kommunen aktiv Kreditkonditionen an – mit tagesaktuellen Zinssätzen und verschiedenen Laufzeiten. Die Plattform kehrt so die Denke des bisherigen Prozesses um: Nicht die Kommune muss nach den besten Marktbedingungen suchen, sondern die Kreditgeber machen kontinuierlich ihre Angebote transparent. Dieser Service kann auch in Ergänzung zu den üblichen Kanälen zwischen Kommune und Kapitalgeber genutzt werden.

In dem Webinar stellen die Entwickler die neue Anwendung vor. Sie berichten über ihre praktischen Erfahrungen aus der Pilotphase und zeigen die Funktionsweise des neuen, digitalen Tools auf. Darüber hinaus ordnen sie das Beispiel in den Prozess der Digitalisierung des Kreditvergabeprozesses ein und geben ihre Einschätzung, was diesbezügliche Zukunftsszenarien betrifft.

Jetzt kostenlos und unverbindlich anmelden

DNK-Webinar: Mitschnitt zum Nachschauen

Neuer Release: Alles neu macht der Mai!

Loanboox funktioniert in allen Bereichen auch während der Coronakrise bestens, so hat unser Entwicklerteam beispielsweise den neuen Release aus dem Homeoffice ausgerollt. Es hat für alle etwas dabei. Hier die wichtigsten Änderungen. 

Website:

Neues Design

Da gibt’s nicht viel zu erklären – wir hoffen, Sie empfinden es als intuitiv und es gefällt Ihnen.

Fokus auf relevante Inhalte: Unser neuer Blog

Unser Blog-Bereich ist die erste Anlaufstelle für Neuigkeiten rund um Loanboox und aktuelle Marktentwicklungen. Neu werden hier vermehrt Whitepaper, Marktinformationen, Factsheets und vieles mehr abrufbar sein. Es lohnt sich also, regelmäßig reinzuschauen. 

Lenny und Noa, unsere Chatbots

Die Loanboox-Familie hat Zuwachs erhalten: Lenny und Noa, unsere beiden Chatbots. Sie beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen oder leiten Sie an unser kompetentes Support-Team weiter.  
An dieser Stelle: Ein herzliches Dankeschön an das Start-up Aiaibot, das den Chatbot entwickelt hat. Testen Sie den Chatbot aus (einfach auf den Kopf unten rechts klicken).  

Plattform:

Neues Design

Auch das Design der Plattform wurde überarbeitet und überzeugt jetzt mit einer intuitiveren Benutzeroberfläche, vereinfachten Tab-Strukturen, Action-Buttons und einem komplett neuen Dokumenten-Center.

 

Support-Unterstützung

Um Sie möglichst gut bei Ihrem Finanzierungsprojekt begleiten zu können, haben wir zwei Neuerungen eingeführt: Zum einen finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner auf der Startseite angezeigt. Bei Fragen können Sie sich jederzeit via Chat oder Anruf an Ihren persönlichen Ansprechpartner wenden. Zum anderen gibt es neuerdings einen Schritt-für-Schritt Assistenten, der Sie durch die wichtigsten Funktionen führt.

Speziell für Kreditnehmer interessant: Das Portfolio-Tool

Neu bieten wir unseren Kreditnehmern ein Portfolio-Tool an. Hier können Sie einerseits die wichtigsten Fakten über Ihre bisher getätigten Finanzierungsanfragen auf einen Blick einsehen (Zinszahltermine, Ablauf etc.) und ablaufende Tranchen mit wenigen Klicks erneuern und finden. Auch können Sie Ihre Darlehen, die Sie abseits von Loanboox abgewickelt haben, im Portfolio erfassen, um stets einen Gesamtüberblick zu haben. Andererseits finden Sie hier aktuelle Marktentwicklungen und Zinsübersichten grafisch dargestellt.

Speziell für Kapitalgeber interessant: Investorenprofil und Direktdarlehen

Neu haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Investorenprofil die Filterkriterien nach Laufzeit, Währungen, Sektoren, Regionen etc. Ihrem individuellen Bedarf anzupassen. Zudem hat Loanboox mit Direktdarlehen ein neues Produkt lanciert. Darüber können Sie tagesaktuelle Angebote für kurzfristige Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten und entsprechenden Zinskonditionen proaktiv – und nicht erst auf Nachfrage – auf Loanboox hochzuladen. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr persönlicher Kundenberater gerne zur Verfügung

Empfehlung für all unsere Nutzer: Kein IE 11 mehr nutzen

Sollten Sie noch mit dem Browser Internet Explorer 11 arbeiten, so empfehlen wir Ihnen dringendst, diesen zu erneuern oder einen anderen Browser zu nutzen. Ansonsten funktioniert die Plattform nicht mehr wie gewünscht. Dies hilft Ihnen übrigens auch für viele andere Programme, nicht nur für Loanboox. 

Auffrischung benötigt oder direkt loslegen? 

Abgesehen von diesen Anpassungen gibt es zahlreiche weitere Neuerungen, die Sie auf der Plattform entdecken können.

Sie möchten mehr zum neuen Release erfahren? Gerne erklären wir Ihnen die Funktionalitäten in einem Webinar ausführlich oder Sie testen es direkt selbst auf der neuen Plattform aus.  

– für unsere registrierten Nutzer – 

– für Neukunden und registrierte Nutzer –

Fragen oder Anmerkungen? 

Bei Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung, per Chat oder unter +49 221 9865420. Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen auch in Zukunft die Fremdkapitalmärkte zugänglicher, effizienter und transparenter zu gestalten.

 

Ihr Loanboox-Team

Whitepaper zu Kommunalfinanzierung

Whitepaper zu Kommunalfinanzierung

Whitepaper zu Kommunalfinanzierung

Digitale Kommunalfinanzierung: Vorteile durch den Einsatz einer digitalen Plattform

Die Darlehensbeschaffung von Gebietskörperschaften, Zweckverbänden sowie deren Eigen- und Regiebetrieben ist durch traditionell gewachsene analoge Strukturen geprägt. Der in den Kommunen anstehende Finanzbedarf wird bislang manuell per Email, Fax oder Telefon an wenige, regional verbundene Finanzinstitute übermittelt und aus einzelnen Angeboten wird das wirtschaftlichste ausgewählt. Der Prozess ist ineffizient und intransparent.

FinTechs wie Loanboox vereinfachen den kommunalen Kreditbeschaffungsprozess mit ihren onlinebasierten Finanzierungsplattformen. Erfahren Sie in unserem Whitepaper, wie Sie digitale Plattformen nutzen können, um den idealen Finanzpartner für Ihre Finanzierung zu finden.

Folgende Fragen werden im Whitepaper beantwortet:

  • Wie funktioniert eine digitale Finanzierungsausschreibung?
  • Welchen Mehrwert bieten Plattformen für Kommunen?
  • Was ist hinsichtlich Volumina und Laufzeiten zu beachten?
  • Welche Unterlagen braucht man für eine Finanzierung?

Sie haben Interesse an dem Whitepaper?

Bitte schicken Sie uns eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an info@loanboox.de an. Wir schicken Ihnen dann schnellstmöglich das Whitepaper.

Archive

Sharing is caring : )

Finanzierungsprodukt: Privatplatzierungen

Eine Privatplatzierung – auch Private Placement genannt – bezeichnet eine Finanzierung in Form einer Wertschrift, die grundsätzlich handelbar ist, aber nicht über den öffentlichen Kapitalmarkt gehandelt wird. Bei einem Private Placement sind in der Regel nur wenige, ausgewählte Anleger beteiligt.

 

Eigenschaften von Privatplatzierungen 

  • Bilateral
  • Geeignet für Volumina ab 5 Mio. Euro
  • Mittel- bis längerfristige Laufzeiten (i.d.R. ab ca. 3 Jahren)
  • Inhaberpapier
  • Bedingt liquide


Privatplatzierungen auf Loanboox
 

Auf Loanboox können Anfragen zu Privatplatzierungen eingestellt und einem gezielten Investorenkreis exklusiv angeboten werden.

 

Für wen geeignet?   
 
Unternehmen, Bundesländer, Großstädte