Entwicklung Kommunalfinanzierung

Von einer finanziellen Erholung bei Städten und Gemeinden kann auch in nächster Zeit keine Rede sein, berichtet das Wirtschaftsmagazin «FinanzBusiness» in einem aktuellen Artikel. Die Folge: Digital-Plattformen wie Loanboox werden immer attraktiver für Kommunalfinanzierung

Die Coronakrise hat tiefe Löcher in die Haushaltskassen von Städten und Gemeinden gerissen und laut «FinanzBusiness» wird die Verschuldung der Kommunen auch weiterwachsen. Das Magazin zitiert eine aktuelle Studie des Statistischen Bundesamtes, wonach das Minus im 1. Halbjahr 2020 bei insgesamt 9,7 Milliarden Euro liegt. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag das Haushaltsdefizit noch nicht einmal bei 0,3 Milliarden.

Kommunen müssen ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen.

Schuld an dieser Entwicklung ist vor allem der Einbruch bei den Gewerbesteuereinnahmen, ausgelöst durch den wochenlangen Lock-Down in der Corona-Hochzeit. Gleichzeitig bleiben die notwendigen Ausgaben für Investition und Sozialleistungen aber unverändert hoch – eine Herausforderung für die Kommunen.

Digitale Fremdkapitalmarkt-Plattformen wie Loanboox bekämen diesen enormen Finanzierungsbedarf zu spüren, schreibt «FinanzBusiness» weiter. Um 137 Prozent sei die Zahl der Ausschreibungen auf der Plattform im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Wieder mehr Kapitalgeber an Bord

Durch dauerhaft niedrigen Zinsen bleiben vor allem Liquiditätskredite mit kurzen Laufzeiten weiter attraktiv. Laut „FinanzBusiness“ zeichnet sich inzwischen aber auch wieder ein Trend zu längeren Laufzeiten ab. Und: Kapitalgeber, die sich zu Beginn der Corona-Krise aus dem Markt zurückgezogen hätten, um Limite zu schonen, seien fast wieder auf Vorkrisen-Niveau zurück auf der Fremdkapitalmarkt-Plattform.

«Im Jahresendgeschäft werden gewöhnlicherweise nicht abgerufene Mittel finanziert, dadurch erwarten wir nochmals einen Nachfrageschub auf der Investitionsseite», wird Loanboox dazu zitiert.

Diese Erwartungen decken sich mit der derzeitigen Marktentwicklung und anderen Experten-Prognosen, nach denen sich Kommunen im Hinblick auf ihre Finanzierung breiter aufstellen und sich Gedanken über ihre Inverstoren-Basis zu machen müssen. Lesen Sie dazu auch unser aktuelles Markt-Update für den Monat Oktober. Schon jetzt klar, auch das zweite Halbjahr 2020 bleibt spannend für Kreditnehmer und Investoren.